Feudo Vagliasindi bei Randazzo, Ätna-Nord

Das feudale Weingut Vagliasindi liegt malerisch im Tal, am Fuße des Ätna und gen Norden umgeben von den Bergen des Nebrodi.

Die Brüder Corrado und Paolo Varsallo haben das Gut von ihrer Mutter geerbt. In mühevoller Arbeit haben sie die Gebäude und die jahrelang brach gelegenen Felder wieder hergerichtet. Das Haus wurde zum Hotel mit Restaurant umgebaut und auf den Feldern werden Wein und Oliven in Bio-Qualität angebaut. Die Erde ist sehr fruchtbar, die Vulkanerde bietet optimalen Nährboden für Wein und Oliven
.


 

Der Hof
• Zertifizierter Bioanbau
• Größe gesamt: 10,5 Hektar
• Höhe: 630 m
• Boden: Vulkanische Erde
• Bewirtschaftung:
8 ha Oliven und 2,5 ha Wein
• Olivenhain:1000, 11 Jahre junge Bäume der Sorte Nocellara dell'Etna   • Eigenart Olivenöl: mittel-fruchtig mit pikant-bitterer Note, leichtes Aroma von Kräutern, Artischocke, Tomaten und Mandeln                       • Ökol. Besonderheiten: Quellwasser vom Ätna auf dem Hof,
• Flora/ Fauna: Riesenschachtelhalm, Zirbzeil, Stieglitz, Sandkopfgrasmücke, Haubenlerche, Buchfink, Weidensperling, Feldlerche, Wiesenpieper, Italiensperling, Bussard

 

Der Olivenhain ist erst elf Jahre alt und besteht aus 1.000 Pflanzen der Sorte Nocellara dell'Etna, die geschützten Ursprungs und für diese Region typisch ist. Im April werden die Bäume beschnitten, danach der Boden gehackt. Direkt unter den Bäumen wird nur gemäht, damit die Wurzeln nicht beschädigt werden. In der Mitte kann mit dem Traktor gearbeitet werden. Die Zwischenräume der Bäume werden wegen erschwerter Bodenbearbeitung, bzw. Ernte nicht genutzt.

Mitten in einem aufgegebenen, feuchten Haselnusshain steht eine halb zerfallene Kapelle und liegt eine Quelle - die einzige, direkt auf dem Ätna.


Zur Homepage von Feudo Vagliasindi

Zur Olivenölbestellung von Hof Vagliasindi

Qualitäts- und Anbaukriterien, die der Hof einhält