Azienda Montagno bei Bronte am Fluss Simeto

Die Azienda Montagno erstreckt sich zu zwei Seiten des Simeto, Siziliens längstem Fluss, der den Ätna halbkreisförmig im Norden und Westen umfließt. Der Hof ist ein typischer Familienbetrieb am Ätna, auf dem alle Generationen der Familie Montagno mithelfen. Von den vier Brüdern betreiben ihn Salvatore und Giuseppe Montagno hauptberuflich.

Der Hof lebt inzwischen mehr schlecht als recht hauptsächlich von der Schafhaltung, am Tag werden 150 Liter Milch erzeugt. Bis vor einem Jahr wurden auf dem Hof noch Ricotta und Käse in Bioqualität produziert und schafften durch die Veredlung des Rohproduktes ein Auskommen. Die sorgsame Herstellung lag ganz in den Händen des Vaters, der darin so erfahren ist, dass er der sich im großen Bottich erhitzenden Milch die Temperatur ansah und genau wusste, wann sie ihre 35° C erreicht hat, um den Lab für die Ricottaherstellung zuzufügen. Sich ständig ändernde Vorschriften, zuletzt die Auflage, den Kessel nicht mit Holz heizen zu dürfen, brachten Vater Montagno zur Aufgabe der Käse- und Ricottaherstellung.

   

Der Olivenhain grenzt direkt an das Haus, unter den Bäumen scharren Hühner. Die Schafe weiden nicht im Olivenhain, da sie die zur leichteren Ernte niedrig gehaltenen Bäume beschädigen würden. Der Boden wird ein Mal im Jahr mit dem Traktor bearbeitet. Der Baumschnitt wird nicht auf dem Feld verbrannt, sondern dient als Feuerholz (früher für die Ricottaherstellung) und die kleineren Zweige als Futter für die Schafe.

Der Hof
• Zertifizierter Bioanbau
• Größe gesamt: 90 Hektar
• Höhe: 600 m
• Boden: Lehm
• Bewirtschaftung:
hofnahe Kleintierhaltung und 3 ha Oliven, sonst Schafe
• Ökol. Besonderheiten: angrenzender Fluss Simeto
• Flora/ Fauna: Steinhuhn, Kiebitz, Wildkatze, Zorn- und Vipernnatter

 



Qualitäts- und Anbaukriterien, die der Hof einhält